Email: office@yourdomain.com
Phone:: +44 20 7240 9319

Erbsensuppe mit Thaibasilikum

Erbsensuppe – come on. Ich liebe Suppen, mit Erbsensuppe konnte ich mich bisher aber nicht anfreunden. Mir fehlte die cremige Textur, der gewisse Twist. Jetzt habe ich ihr noch einmal eine Chance gegeben. Und bin geflasht: die Farbe ist der Knaller, sie ist super ausgewogen im Geschmack und weil sie vor dem Servieren durch ein feines Sieb gegossen wird, auch noch total sämig. Habe sie gleich mal als spontane kleine Vorspeise beim Abendbrot mit Freunden serviert, kam richtig gut an. Kocht sie nach, und sagt mir ob ihr auch hin und weg seid?!

Momentan macht der Sommer hier im Norden ja eine ausgiebige Pause, deshalb bin ich in Suppenlaune. Aber ich lasse es mir nicht nehmen, meine Sneaker weiterhin zu umgekrempelten Hosen zu tragen und friere auf dem Fahrrad morgens und abends schon fast ein bisschen. Da ist doch etwas warmes zum Abendessen genau richtig, nur einfach und leicht soll es sein. Gut an diesem Rezept finde ich auch, dass die Zutaten, außer dem Thaibasilikum, günstig und überall zu kaufen sind. Den Thaibasilikum bekommt man im Asialaden und manchmal in großen Supermärkten.

Zutaten

2 EL Olivenöl
4 EL Butter
1 kleine Knoblauchzehe
1 mittelgroße Zwiebel
1 Stange Lauch
2 große oder 4 kleine Kartoffeln
1l Gemüsebrühe
500g feine Tiefkühl-Erbsen
1 1/2 TL Salz
1/2 TL weißen Pfeffer
1 Prise Muskat
8 -12 Blätter Thaibasilikum

Topping

Crème fraiche
Schwarze und helle Sesamsamen
Frisches Brot oder Reis

// Für 3 – 4 Personen

So wirds gemacht

Erwärme das Olivenöl und die Butter in einem großen Topf bei mittlerer Hitze. Hacke den Knoblauch und die Zwiebel fein, gib sie in das heisse Öl und brate sie unter wenden 4-6 Minuten an, bis sie glasig sind. Wasche den Lauch und schneide ihn in ca. 1cm lange Stücke, verwende den weißen und den grünen Teil vom Lauch. Schäle die Kartoffeln und schneide sie in ca. 2cm große Stücke. Gib Lauch, Kartoffeln und Erbsen zu der Zwiebel in den Topf und brate alles 8-10 Minuten weiter. Nun giesst du alles mit der Gemüsebrühe auf. Lass die Suppe einmal bei starker Hitze aufkochen und reduziere die Hitze dann wieder auf mittlere Stufe. Lass das Ganze ca. 12 Minuten köcheln, bis die Kartoffeln weich sind, aber nicht zerfallen. Würze die Suppe mit Salz und Pfeffer, wasche den Thaibasilikum, gib ihn in die Suppe und püriere sie richtig gut durch. Entweder mit deinem Stabmixer oder mit dem Highspeed Blender.

Hänge nun ein feines Sieb in einen zweiten Topf, und giesse 1/3 der Suppe in das Sieb. Rühre mit einem Esslöffel die Suppe im Sieb gut um, kratze etwas über das Sieb mit dem Löffel, sodass die Flüssigkeit gut durchfliessen kann. Zurück im Sieb ist nach einer Weile nur noch ein etwas festeres Erbsenmus. Löffle das Erbsenmus in eine kleine Schale und giesse dann das nächste Drittel der Suppe in das Sieb. Genau so wie vorhin rührst du wieder um, bis die ganze Suppe durch das Sieb gelaufen ist. Stelle das Erbsenmus zur Seite. Jetzt kannst du die Suppe in schöne Schälchen oder Gläser füllen, mit etwas Crème fraiche und Sesam dekorieren und mit dem Brot servieren.

Wenn du die Suppe erst später servieren möchtest und sie aufwärmst, verliert sie etwas die tolle grüne Farbe, schmeckt aber immernoch genau so toll! Das Erbsenmus ist auch sehr lecker, aber ein left-over der Suppe. Finde es zu schade, es einfach wegzuschmeissen, also habe ich es im Kühlschrank aufbewahrt und am nächsten Tag mit Joghurt und etwas Feta vermischt als Dip zu Grissini verwendet. Lecker!