Email: office@yourdomain.com
Phone:: +44 20 7240 9319

Pistazien Limetten Cheesecake

Der März ist da! Ein bisschen Frühling lag letztes Wochenende schon in der Luft, auch wenn es gerade wieder kälter wird. Ich freue mich schon sehr auf die ersten Frühlingsboten in der Küche, Spargel, frische Erbsen und kleine junge Möhren und Kohlrabi. Das wird ein Fest! Noch ist es nicht ganz soweit, deshalb hole ich den Frühling mit Limetten und Pistazien auf die Kaffeetafel. Die Frische der Limette passt wunderbar zu diesem Raw Frozen Cheesecake Törtchen mit dem Pistazien Kokos Boden.

Eigentlich ist das Törtchen ein Power-Paketchen, voller Nüsse, getrockneten Aprikosen, Kokosmilch, Kokosöl und Agavensirup. Vegan, laktosefrei, ohne raffinierten Zucker – kann das überhaupt lecker sein? Ja! Natürlich ist es kein klassisches Törtchen, aber hej – wer möchte schon immer klassisch?!

Mir fällt gerade auf, in den letzten Wochen gab es ganz schön viele süße Rezepte hier auf dem Blog. Macarons, Smoothies, Granola. Aber keine Angst, das wird sich wieder ändern. In petto habe ich schon ein paar herzhafte Leckereien, die easy gekocht werden können und ich möchte endlich mal ein Nudelgericht bloggen! Und herzhafte Waffeln stehen auch auf dem Plan, was meint ihr, habt ihr da Lust drauf?

Zutaten Boden

1/2 Tasse getrocknete Soft-Aprikosen
25g Kokosflocken
50g gemahlene Mandeln
50g Pistazien
1,5 Esslöffel Kokosöl
1/4 Teelöffel Zimt
1 Prise Salz

Zutaten Füllung

1 Tasse Cashewnüsse, über Nacht in Wasser eingeweicht
2 EL Kokosöl
150g Kokosmilch (crèmig sollte auf der Dose stehen, nicht die light Variante)
55 g Kokosflocken
2 Bio-Limetten
1 Bio-Zitrone
1/2 TL gemahlene Bourbon Vanille
5 EL Agavensirup

Topping

Gehackte Pistazien
Kokosflocken
Limettenscheiben
Limetten Schalenabrieb

// Für eine kleine 20cm Springform

So wirds gemacht

Beginne mit dem Boden des Cheesecake. Dafür schneidest du die Soft-Aprikosen klein und zerdrückst sie mit einer Gabel zu Mus. Das tolle an den Soft-Aprikose ist, dass sie wirklich weich sind und man sie super zerdrücken kann. Gib die Aprikosen zusammen mit allen anderen Zutaten für den Cheesecake Boden in eine Schüssel und vermische sie mit den Händen, bis sie zusammenkleben.

Stelle deine Springform auf ein Backpapier, zeichne den Boden mit einem Stift nach und schneide den Kreis mit der Schere aus. Lege das runde Backpapier auf den Boden der Springform, schliesse den Rand und gib die Teigmasse in die Springform. Mit einer Hand oder dem Boden eines Trinkglases drückst du den Teig nun gleichmässig in die Form, bis ein gleichmässiger Boden entstanden ist. Stelle die Springform 1h im Kühlschrank kalt.

Für die Füllung giesst du das Wasser der eingeweichten Cashews ab und gibst sie in dein Mixerglas. Gib das Kokosöl, die Kokosmilch und die Kokosflocken dazu. Reibe die Schale der Zitrone und einer Limette mit ins Mixerglas und presse dann beide Limetten aus. Der Limettensaft kommt zusammen mit der Vanille und dem Agavensirup mit ins Mixerglas. Nun wird alles richtig fein gemixt. Stoppe den Mixer immer wieder, mische alles was am Rand klebt unter und mixe nochmal weiter, bis die Mischung fein ist. Das geht natürlich auch mit dem Stabmixer, da brauchst du nur etwas mehr Geduld, bis die Masse fein ist.

Hole nun die Springform aus dem Kühlschrank, giesse die Füllung auf den Cheesecake Boden, streiche die Füllung etwas glatt und stelle deinen raw Cheesecake über Nacht in den Gefrierschrank.

Zum servieren holst du den Cheesecake aus dem Gefrierschrank und lässt ihn 10 Minuten antauen. Löse dann vorsichtig den Rand der Springform ab und hebe den Cheesecake mit einem Spatel vom Springform Boden. Löse vorsichtig das Backpapier ab. Auf einem schönen Teller oder einer Kuchenplatte kannst du den Cheesecake mit gehackten Pistazien, Limettenabrieb oder – scheiben und Kokosflocken dekorieren und sofort servieren!