Email: office@yourdomain.com
Phone:: +44 20 7240 9319

Süsse Kürbiswaffeln

Was schmeckt an einem Regentag besser als frische Waffeln? Nix! Letzten Samstag war genau so ein Tag und als morgens klar war, so schnell geht der Regen nicht vorbei, sind wir im Friesennerz zum Wochenmarkt und haben die Zutaten für dieses Waffelrezept eingekauft. Ich finde es toll, dass ein kompletter kleiner Kürbis im Teig ist, das gibt den Waffeln einen extra Twist und macht eine tolle Farbe. Wenn der Teig fertig ist, muss er kurz stehen und dann geht es ans Waffeln backen. Ich mache das immer auf dem Esstisch, sodass die ganze Runde Gäste beim Backen zugucken und mitmachen kann.

Das Rezept für die süssen Kürbiswaffeln ist von den coolen schwedischen Bloggern David und Louise von Green Kitchen Stories. Ich liebe deren Blog und Bücher schon lange und muss dieses Rezept einfach mit euch teilen, weil es der absolute Knaller ist.

*Anzeige weil Verlinkung/Nennung einer Marke.

Zutaten

1 kleiner Butternut Kürbis, ungefähr 800g (Süßkartoffeln gehen auch sehr gut)
6 Bio-Eier
250 ML Buttermilch
120 ML Wasser
200g gemahlene Mandeln
60 Buchweizenmehl
2 EL Honig
1 1/2 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 TL gemahlener Ingwer
1/2 TL Nelken
1/2 TL Salz

Topping

Kokosfett oder Butter, zum Backen der Waffeln
Griechischer Joghurt
Frische Beeren, z.B. Heidelbeeren
Puderzucker

// Für 4 – 5 Personen

So wirds gemacht

Heize den Ofen auf 220°C vor. Waschen den Kürbis, halbiere ihn und entferne die Kerne. Lege beide Kürbishälften mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backblech und backe den Kürbis ca. 30-40 Minuten. Die Schale des Kürbis wird braun und wirft etwas Blasen und das Fleisch ist weich, dann ist der Kürbis fertig. Nimm das Backblech aus dem Ofen, lass die Kürbishälften einige Minuten abkühlen und schneide dann mit einem scharfen Messer die Schale des Kürbis ab. Das Kürbisfleisch nun auf einem flachen Teller mit einer Gabel zu Mus zerdrücken. Achte darauf dass du keine größeren Klümpchen mehr hast. Stell das Kürbismus erstmal zur Seite.

Für den Waffelteig gib die sechs Eier in eine große Schüssel und schlage sie einige Minuten mit dem Mixer oder einem Schneebesen auf, bis die Maße hell wird. Nun kannst du das Kürbismus und alle weiteren Zutaten bis auf das Kokosfett in die Schüssel geben. Vermische den Waffelteig richtig gut. Stell die Schüssel für 20 Minuten in den Kühlschrank und lass den Waffelteig ruhen. So halten die Waffeln nacher besser zusammen.

Heize dein Waffeleisen vor. Wenn es richtig heiss ist, bestreiche die obere und untere Hälfte des Waffeleisens mit Kokosfett oder Butter. Am Besten geht das mit einem Silikonbackpinsel. Gib nun ungefähr eine Suppenkelle voll Waffelteig in dein Waffeleisen (die Menge variiert je nach dem was für ein Waffeleisen du benutzt) und schliesse das Eisen. Lass die Waffeln einige Minuten backen, ohne dass du das Waffeleisen öffnest. Wenn du zu schnell schon gucken möchtest wie deine Waffeln aussehen und der Teig noch nicht genug gebacken ist, kann es sein dass er auseinander reisst. Wenn die Waffel schön gebräunt ist, nimm sie vorsichtig mit einer Gabel aus dem Waffeleisen, gib einen Klecks griechischen Joghurt und frische Beeren als Topping drauf. Wenn du möchtest, bestreue die Waffeln mit Puderzucker.

Lieben Dank an Green Kitchen Stories für das leckere Rezept!